Meine Stawag
Anmelden im Online-Service

Feststelltaste ist aktiviert.

Passwort vergessen Neu registrieren

Pressemeldungen

TelefonStandortNachricht

Unser Kundenservice

0241 181-1222

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr 

Unser Kundenzentrum

Lombardenstraße 12-22

52070 Aachen

Montag bis Mittwoch, Freitag
9.30 Uhr bis 15 Uhr
Donnerstag
9.30 Uhr bis 18 Uhr

oder nach telefonischer Terminvereinbarung

Hinweis:

Es gilt die 2G-Regel: Besucher:innen müssen beim Betreten einen Impfnachweis oder einen Nachweis der Genesung vorzeigen.

Nachricht schreiben

Newsletter

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie besondere Informationen und Angebote!

Trinkwasserversorgung in Aachen: Nachbeprobungen unauffällig

Erstellt am: 27.01.2021

Das Gesundheitsamt der Städteregion bestätigt, dass die ersten Kontrollproben unauffällig sind: Allerdings muss aus Vorsichtsgründen das Abkochgebot noch zwei weitere Tage aufrechterhalten werden.

Gestern Abend ist bei einer routinemäßigen Kontrolle eine bakterielle Verunreinigung einer Probenahme festgestellt worden. Als Vorsichtsmaßnahme wurde umgehend – in Absprache mit dem Gesundheitsamt – ein Abkochgebot für die gesamte Stadt Aachen ausgesprochen. Eine Vielzahl von neuerlichen Proben rund um die Druckregelanlage Schmithof, in der Umgebung und stichprobenhaft im gesamten Stadtgebiet hat gezeigt: Die verunreinigte Probe ist ein Einzelfall. Die bisherigen Ergebnisse haben den Verdacht einer Verunreinigung nicht bestätigt. Dennoch wird in den nächsten Tagen das Trinkwasser an vielen Stellen noch engmaschiger beprobt.

Das Gesundheitsamt der Städteregion bestätigt, dass die ersten Kontrollproben unauffällig sind: Allerdings muss aus Vorsichtsgründen das Abkochgebot noch zwei weitere Tage aufrechterhalten werden.

„In Deutschland haben wir eine hervorragende Trinkwasserqualität mit engen Kontrollen. Daher muss jede Auffälligkeit und jeder Verdacht verfolgt werden, und es sind drei negative Proben zur Aufhebung von besonderen Maßnahmen erforderlich“, erläutert Prof. Dr. med. Martin Exner, Direktor des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn. „So weiß der Bürger, dass er sich auf die Qualität des Trinkwassers verlassen kann.“ 

Information für Verbraucherinnen und Verbraucher

Wenn Sie das Wasser drei Minuten sprudelnd kochen lassen, können Sie es danach völlig unbedenklich zur Zubereitung von Nahrung, auch für Kinder, alte und kranke Menschen, zum Abwaschen von Lebensmitteln, zur Herstellung von Eiswürfeln, zum Zähneputzen sowie für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.) nutzen. Zur Körperpflege und zum Wäschewaschen kann das Leitungswasser verwendet werden.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger sehr. Gleichwohl gilt für uns: Die Qualität des Trinkwassers genießt höchste Priorität. Deshalb mussten wir frühzeitig diese Vorsichtsmaßnahmen einleiten.

Zurück zur Übersicht

top