Meine Stawag
Anmelden im Online-Service
Passwort vergessen Neu registrieren

Pressemeldungen

InhalteTelefonStandortNachricht
Seiteninhalte

Unser Kundenservice

0241 181-1222

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr 

Unser Kundenzentrum

Lombardenstraße 12-22

52070 Aachen

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr

Nachricht schreiben

Newsletter

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie besondere Informationen und Angebote!

Bauarbeiten Adalbertsteinweg

Erstellt am: 20.02.2019

Der Netzbetreiber Regionetz GmbH erneuert ab dem 11. März die Versorgungsleitungen am Adalbertsteinweg stadteinwärts zwischen Aretz- und Ottostraße. Falls es technisch erforderlich ist, werden auch die entsprechenden Hausanschlüsse saniert. Zum Abschluss der Arbeiten erhält die Straße eine neue Oberfläche. Nach derzeitigem Planungsstand wird die Baumaßnahme Ende November 2019 abgeschlossen sein.

Foto (v.l.n.r.): Wolfgang Raabe, Abteilungsleiter Planung und Bau der Regionetz, Christian Stein, Fachreferent Planung und Bau der Regionetz, sowie Heike Ernst, Leiterin der Verkehrsbehörde der Stadt Aachen, erläutern die umfangreiche Änderung der Verkehrsführung.

„Die Herausforderung dieser Baustelle liegt weniger im Verlegen der neuen Strom-, Gas- und Wasserleitungen“, sagt Wolfgang Raabe, Abteilungsleiter Planung und Bau der Regionetz GmbH. „Schwieriger ist die damit Verkehrslenkung des stark befahrenen Adalbertsteinweg. Das Baufeld für die neuen Leitungen befindet sich deshalb auf der heutigen Busspur.“ Heike Ernst, Leiterin der Verkehrsbehörde der Stadt Aachen, stellt heraus: „Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer den Bereich großräumig zu umfahren. Diejenigen, die über den Adalbertsteinweg in die Stadt fahren, müssen sich schon bei der Kirche St. Josef entscheiden, ob sie nach rechts oder links in den Grabenring abbiegen wollen und dann die entsprechende Spur wählen.“ Für die Dauer der Baumaßnahme ist die Verkehrsführung wie folgt geregelt:

  • Die Geradeaus-Fahrspuren auf dem Adalbertsteinweg werden ab Aretzstraße voneinander getrennt: Wer am Kaiserplatz nach rechts in Richtung Hansemannplatz abbiegen möchte, muss sich vor der Kreuzung Aretz-/Kongressstraße auf der rechten Geradeausspur einordnen. Wer am Kaiserplatz nach links in Richtung Normaluhr abbiegen möchte, muss sich auf der linken Geradeausspur einordnen, die in die Gegenfahrbahn verlegt wird. Ein Spurwechsel nach links oder rechts ist zwischen Aretzstraße und Kaiserplatz nicht mehr möglich.
  • Die Linienbusse nutzen die rechte Fahrspur. Die Haltestelle Scheibenstraße wird stadteinwärts an den rechten Straßenrand verlegt. Die Haltestelle in Mittellage wird für die Zeit der Bauarbeiten aufgehoben.
  • Die Einmündung Ottostraße muss zeitweise gesperrt werden.
  • Die Lieferzonen entlang der Baustelle werden in die Rudolf- und in die Friedrichstraße verlegt. Dort gibt es Ersatzlieferzonen.
  • Das Parkhaus Adalbertsteinweg bleibt erreichbar. Stadtauswärts ist die Zufahrt weiter über den Adalbertsteinweg oder die Friedrichstraße möglich. Wer von außerhalb kommt und es gewohnt ist, vom Adalbertsteinweg nach links ins Parkhaus abzubiegen, muss auf Höhe der Kreuzung Aretz- /Kongressstraße nach links in die Kongressstraße abbiegen und der ausgeschilderten Umleitung über die Kongress-, Augusta- und Friedrichstraße folgen.
  • Stadtauswärts ist das Linksabbiegen vom Adalbertsteinweg in die Aretzstraße für die Dauer der Bauarbeiten nicht möglich.
  • Auf dem Adalbertsteinweg entfallen stadtauswärts zwischen Steffensplatz und Frankenstraße alle Parkplätze im öffentlichen Verkehrsraum.

Die Baustelle wird bereits ab 6. März 2019 (Aschermittwoch) eingerichtet. Das ist nötig, weil die Verkehrsführung auf dem viel befahrenen Adalbertsteinweg stark verändert wird und umfangreiche Anpassungen im Straßenraum erforderlich sind. Alle betroffenen Anwohner und Geschäfte haben inzwischen umfangreiche Informationen zur Baumaßnahme und Verkehrsführung erhalten. Da der Adalbertsteinweg im erweiterten historischen Bereich liegt, werden die Arbeiten archäologisch begleitet. Damit wird die Dokumentation der Aachener Stadtgeschichte unterstützt. Auf der anderen Seite führen diese Funde häufig zu einer Verlängerung der Bauzeit, die nach heutigem Stand nicht abschätzbar ist. Die Regionetz bittet um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. Mit den von ihr beauftragten Unternehmen bemüht sie sich, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Sämtliche Maßnahmen sind mit den zuständigen Stellen und Institutionen abgestimmt. Für Rückfragen ist die Regionetz unter über baustelle(at)regionetz.de und telefonisch unter 0241 181-1444 erreichbar. Auf www.regionetz.de/baustellen gibt es zudem laufend aktuelle Informationen zu den Baumaßnahmen.

Zurück zur Übersicht

top