Meine Stawag
Anmelden im Online-Service
Passwort vergessen Neu registrieren

Pressemeldungen

InhalteTelefonStandortNachricht
Seiteninhalte

Unser Kundenservice

0241 181-1222

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr 

Unser Kundenzentrum

Lombardenstraße 12-22

52070 Aachen

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr

Nachricht schreiben

Newsletter

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie besondere Informationen und Angebote!

Stadtwerke-Verbund Trianel wird 20 Jahre alt

Erstellt am: 21.05.2019

Diese Erfolgsgeschichte ist buchstäblich ohne Vergleich: Die Stadtwerke-Kooperation Trianel kann am 8. Juni auf eine zwei Jahrzehnte lange Historie zurückblicken. Das Jubiläumsjahr ist dementsprechend unter das Motto "Märkte. Menschen. Energie." gestellt.

Blicken gemeinsam auf 20 erfolgreiche Jahre zurück: STAWAG-Vorstand Dr. Christian Becker (v. l.), Sven Becker, Sprecher der Trianel-Geschäftsführung, Trianel-Geschäftsführer Dr. Oliver Runte und Dietmar Spohn, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum GmbH. (Foto: Trianel/Andreas Steindl)

 

"Als Kind der Liberalisierung hat sich Trianel zu einem der größten unabhängigen kommunalen Handels- und Beschaffungshäuser entwickelt", sagt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH: "Wir stehen seit 20 Jahren für den Energiemarkt ein. Unsere Wachstumsgeschichte haben vor allem unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie viele Persönlichkeiten in unserem Gesellschafter- und Kundenkreis möglich gemacht. Mit viel Energie wurde aus einem Handelshaus ein erfolgreicher Projektentwickler für kommunale Erzeugungsprojekte und ein Dienstleistungsunternehmen für Stadtwerke."

"Grundlage für eine kommunale Erfolgsgeschichte"
"Die Idee, die Interessen von Stadtwerken zu bündeln und gemeinsam neue Herausforderungen anzugehen, hat sich eindeutig bewährt", betont Dr. Christian Becker, Vorstand der STAWAG und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Trianel GmbH: "Sie hat die Grundlage für eine kommunale Erfolgsgeschichte geschaffen und trägt bis heute." Gemeinsam mit der ASEAG Energie GmbH, der früheren Niederrheinwerke Viersen GmbH (heute Teil der NEW AG, Mönchengladbach) sowie der niederländischen Nutsbedrijven Maastricht hatte die STAWAG die heutige Trianel GmbH gegründet. Bis heute ist die STAWAG einer der größten Gesellschafter von Trianel.

In den ersten Jahren hat sich der Verbund stark für die Interessen von Stadtwerken für den freien und unabhängigen Zugang auf den Großhandelsmärkten eingesetzt und die Liberalisierung des Energiemarkts vorangetrieben. "Trianel hat die Liberalisierung geprägt und immer wieder neue Impulse in den Markt und für Stadtwerke gegeben", sagt Dr. Christian Becker, der das Unternehmen von 2002 bis 2005 gemeinsam mit Reinhard Goethe selbst geführt hatte.

Von Mut, Pioniergeist und politischen Rahmenbedingungen
"Pionierarbeit hat Trianel insbesondere bei der Entwicklung kommunaler Erzeugungsprojekte geleistet", hebt Dietmar Spohn als Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum und Vorsitzender des Trianel-Aufsichtsrats hervor. Er erinnert insbesondere an die gemeinsame Entwicklung des ersten kommunalen Gaskraftwerks in Hamm und den ersten rein kommunalen Offshore-Windpark Borkum. "Trianel hat immer Mut und Pioniergeist gezeigt, natürlich auch beim Bau des Kohlekraftwerks Lünen und mit dem Gasspeicher Epe", sagt Spohn: "Besonders mit Blick auf die erfolgreiche technische Umsetzung dieser Projekte ist es bedauerlich, dass der wirtschaftliche Erfolg durch politische Rahmenbedingungen noch nicht zufriedenstellend sein kann und unternehmerischer Mut nicht belohnt wird." In der Projektentwicklung von Onshore-Wind und PV-Freiflächenanlagen behaupte sich Trianel sehr gut am Markt und setze sich regelmäßig bei den Ausschreibungsverfahren durch. Mehr als die Hälfte der rund fünf Milliarden Euro, die Trianel gemeinsam mit Stadtwerken seit 2007 investiert, fließt in den Ausbau der erneuerbaren Energien.

Resturkturierung: "Zwei bis drei harte Jahre"
Die Belastungen aus den konventionellen Erzeugungsprojekten haben Trianel in den vergangenen beiden Jahren zu einer umfassenden Restrukturierung veranlasst, die das Unternehmen Ende 2018 erfolgreich abgeschlossen hat. "Trianel hat zwei bis drei harte Jahre hinter sich", resümiert Geschäftsführer Oliver Runte: "Heute sind wir gut aufgestellt, um Stadtwerken neue Angebote für die Digitalisierung der Energiewirtschaft und den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien anzubieten und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken."

Innovationstreiber mit heute 58 Partnern
Aus der Idee der vier Gründungsgesellschafter, die Chancen der Liberalisierung für Stadtwerke zu nutzen und ein eigenes Handels- und Beschaffungshaus zu etablieren, ist heute ein erfolgreiches Energieunternehmen geworden, an dem 58 Stadtwerke und kommunale Energieversorgungsunternehmen aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz beteiligt sind. "Aus unserem Selbstverständnis als Pionier und Innovationstreiber haben wir gemeinsam mit unseren Gesellschaftern in der ganzen Trianel-Gruppe viel erreicht", sagt Sven Becker. So sind Schritt für Schritt neue Geschäftsfelder wie die Erzeugung, die Gasspeicherung oder die Direktvermarktung und neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke aufgebaut worden.

Zurück zur Übersicht

top