Meine Stawag
Anmelden im Online-Service
Passwort vergessen Neu registrieren

Pressemeldungen

InhalteTelefonStandortNachricht
Seiteninhalte

Unser Kundenservice

0241 181-1222

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr 

Unser Kundenzentrum

Lombardenstraße 12-22

52070 Aachen

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr

Nachricht schreiben

Newsletter senden an:

Verleihsystem für E-Bikes nimmt weiter Fahrt auf

Erstellt am: 18.09.2017

In vielen Städten gehört es bereits zum Alltag: sich ganz spontan ein Fahrrad an einer Station leihen und damit ein paar Kilometer in der Innenstadt zurücklegen. An bereits 15 Verleihstationen mit E-Bikes ist dies in Aachen inzwischen möglich. Bis zum Jahr 2020 will die Velocity Aachen GmbH ihr Konzept auf 1.000 E-Bikes an 100 Verleihstationen ausweiten und so die Mobilität in Aachen komfortabler und umweltfreundlicher machen.

„Aachen ist heute schon führend bei der Elektromobilität und hat Bewegung in den bundesweiten Markt gebracht“, so Professor Dr. Achim Kampker, Geschäftsführer von Streetscooter und Schirmherr von Velocity. „Mit unserem Verleihsystem für E-Bikes möchten wir einen Schritt weiter gehen und eine moderne, urbane Mobilität in Aachen selbst ermöglichen. Gestartet haben wir mit dem Angebot vor allem im Univiertel und am Campus West und möchten es nun sukzessive auf die gesamte Stadt ausrollen.“

„Umweltschutz spielt in unserer Unternehmensausrichtung traditionell eine große Rolle“, sagt Dr. Christian Becker, Vorstand der STAWAG. So engagiert sich der Energieversorger bereits seit 2008 für die Elektromobilität und hat in Aachen ein Ladenetz von 32 Ladestationen mit 60 Ladepunkten installiert. Damit der ökologische Vorteil der Elektromobilität voll zum Tragen kommt, liefert die STAWAG dort ausschließlich Ökostrom. Auch im eigenen Fuhrpark setzt die STAWAG mit 40 E-Fahrzeugen schon auf eine umweltfreundliche Mobilität. „Dank Velocity wird nun auch das Fahrradfahren in Aachen attraktiver und komfortabler. Hierbei geben wir gerne Starthilfe und leisten so einen kleinen Beitrag, damit die Luft in Aachen sauberer wird.“

 

Zurück zur Übersicht