Meine Stawag
Anmelden im Online-Service

Feststelltaste ist aktiviert.

Passwort vergessen Neu registrieren

Pressemeldungen

TelefonStandortNachricht

Unser Kundenservice

0241 181-1222

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr 

Unser Kundenzentrum

Lombardenstraße 12-22

52070 Aachen

Montag bis Mittwoch, Freitag
9.30 Uhr bis 15 Uhr
Donnerstag
9.30 Uhr bis 18 Uhr

oder nach telefonischer Terminvereinbarung

Hinweis:

Es gilt die 2G-Regel: Besucher:innen müssen beim Betreten einen Impfnachweis oder einen Nachweis der Genesung vorzeigen.

Nachricht schreiben

Newsletter

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie besondere Informationen und Angebote!

Neue Brunnen für Wasserwerk

Erstellt am: 04.01.2021

Das Wasserwerk Reichswald im Würselner Wald liefert seit 46 Jahren zuverlässig Trinkwasser für Aachen und die Region. Nun wird das Wasserwerk saniert und ertüchtigt. Dazu hat die WAG Wassergewinnungs- und -aufbereitungsgesellschaft Nordeifel mbH, ein gemeinsames Unternehmen von STAWAG und enwor, umfangreiche Arbeiten gestartet.

„Eine zuverlässige Wasserversorgung für Stadt und Region genießt bei uns höchste Priorität“, so Walter Dautzenberg, Geschäftsführer der WAG. „Mit einem Investitionsprogramm werden wir in den nächsten Jahren unsere Anlagen auf neusten Stand bringen und so Vorsorge für die Zukunft betreiben.“ Das Wasserwerk Reichswald ist auf eine Wassermenge von 1,3 Millionen Kubikmeter Trinkwasser im Jahr ausgelegt und ist eines der vier Aachener Grundwasserwerke. „Der Löwenteil unseres Trinkwassers kommt zwar aus dem Talsperrensystem der Nordeifel. Gleichwohl nehmen auch unsere Grundwasserwerke eine wichtige Rolle ein“, ergänzt Rudolf Roß, ebenfalls Geschäftsführer der WAG.

Am Wasserwerk Reichswald erstellt die WAG zunächst neue Brunnen. Der derzeitige Horizontalfilterbrunnen soll durch vier neue Vertikalbrunnen ersetzt werden. Während der Horizontalfilterbrunnen Wasser aus einer Tiefe von 32 Metern entnimmt, kann mit den Vertikalbrunnen auch Grundwasser aus größeren Tiefen gewonnen werden. Die ersten beiden etwa 50 Meter tiefen Brunnen werden nach Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Aachen ab Frühjahr 2021 gebohrt. Die bauvorbereitenden Maßnahmen wurden bereits gestartet, um artenschutzrechtliche Konflikte, insbesondere während der Vogelbrutzeit, zu vermeiden.

Die Belange des Naturschutzes wurden durch die wasserrechtliche Genehmigung aus 2006 mit der dauerhaften Reduzierung der Wasserfördermenge von 1,8 auf 1,3 Millionen Kubikmeter Trinkwasser erkennbar berücksichtigt, unterstreicht Klaus Meiners, stv. Leiter des Fachbereiches Umwelt. Zudem wird im Rahmen eines Dauermonitorings der Einfluss der Wasserentnahme auf die Entwicklung dieses wertvollen Naturraums dokumentiert.

Die WAG bedauert die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten für Spaziergänger und Besucher im Wald. Im Mai sollen die Arbeiten für die neuen Brunnen abgeschlossen sein.

Über die WAG:

Sie ist der Wasservorlieferant für Stadt und Städteregion Aachen und ein gemeinsames Unternehmen der beiden Energie- und Wasserversorger STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, und enwor, energie & wasser vor Ort. Die WAG Wassergewinnungs- und - aufbereitungsgesellschaft Nordeifel mbH wurde 1997 gegründet und zählt inzwischen zu den größten Wasserversorgern in Nordrhein- Westfalen. Jährlich liefert sie rund 42 Millionen Kubikmeter Trinkwasser an Versorgungsunternehmen in der Region Aachen, an angrenzende Kommunen sowie in die Niederlande. Das Rohwasser gewinnt sie zum größten Teil aus den Talsperren der Nordeifel. Zu Trinkwasser aufbereitet wird es in modernen Anlagen in Roetgen und an der Wehebachtalsperre. Hinzu kommen sechs Grundwasserwerke in Aachen, Stolberg und Eschweiler.

Zurück zur Übersicht

top