Meine Stawag
Anmelden im Online-Service
Passwort vergessen Neu registrieren

Förderprogramme

InhalteTelefonStandortNachricht
Seiteninhalte

Unser Kundenservice

0241 181-1222

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr 

Unser Kundenzentrum

Lombardenstraße 12-22

52070 Aachen

Montag bis Freitag
7.30 Uhr bis 18 Uhr

Nachricht schreiben

Newsletter

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie besondere Informationen und Angebote!

Förderprogramme für Privatkunden

Sie möchten etwas für den Klima- und Umweltschutz tun, aber Ihnen fehlen die finanziellen Mittel oder die Wirtschaftlichkeit ist Ihnen noch zu gering? Kein Problem, wir unterstützen Sie mit mehreren Förderprogrammen. Kompetente Beratung selbstverständlich inklusive.

Die Beantragung der Fördermittel ist seit dem Jahr 2019 noch einfacher: Ab sofort können Sie Anträge online stellen und per E-Mail an unsere Energieberatung senden. Beachten Sie dazu bitte die Hinweise in den jeweiligen Förderrichtlinien.

Schnappen Sie sich die Stromspar-Prämie!

Sichern Sie sich Ihre Chance auf 100 Euro Stromspar-Prämie und melden Sie sich jetzt zum Stromspar-Förderprogramm an! Mit dieser Initiative unterstützen wir den bewussten und effizienten Umgang mit Strom im Alltag. Übergeordnetes Ziel ist die langfristige Ressourcenschonung in unserer Region.

Was müssen Sie tun? Sparen Sie in einem Jahr 10 Prozent Strom in Ihrem Haushalt ein. Tauschen Sie dafür ganz einfach alte Geräte gegen effizientere Neugeräte oder nutzen Sie Ihren Strom ab sofort bewusster. Ihr Vorteil dabei: Sie sparen gleich doppelt. Zusätzlich zur kleineren Stromrechnung „kassieren“ Sie die Stromspar-Prämie im Wert von 100 Euro.

Nach Ihrer Anmeldung sparen Sie fleißig Strom, den Rest erledigen wir für Sie. Ihre Einsparung wird automatisch im Rahmen Ihrer jährlichen Strom-Abrechnung ermittelt.

Wesentliche Anmelde- und Teilnahmebedingungen:

  • Ihr jährlicher Stromverbrauch ist größer als 500 kWh.
  • Der Referenz- und Abrechnungszeitraum muss mehr als 350 Tage umfassen.
  • Ein Liefervertrag zu einem der folgenden Produkte liegt vor:
  • StromSTA®
  • StromSTA®Plus
  • StromSTA®ÖkoPlus
  • StromSTA®Aktiv
  • StromSTA®Aktiv mit Fix19-Option

Genauere Informationen finden Sie in unserer Förderrichtlinie und in den Fragen und Antworten (FAQs).

Möchten Sie mitmachen? Sie können sich hier online für unser Förderprogramm anmelden.

Ausnahme von der Online-Anmeldung

Wenn Sie in Ihrem Haushalt mehr als nur einen Stromzähler haben (z. B. bei Nutzung einer Nachtspeicherheizung oder einer elektrisch angetriebenen Wärmepumpe) kann es sein, dass die Online-Anmeldung nicht möglich ist.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall oder bei sonstigen Fragen direkt an die Energieberatung der STAWAG, telefonisch unter 0241 181-1333 oder per E-Mail an energieberatung(at)stawag.de.

Elektromobilität

Elektroautos sind im Kommen – da sind sich die Experten sicher. Im Jahr 2020 soll nach dem Wunsch der Bundesregierung eine Million von ihnen auf deutschen Straßen fahren.

Wir fördern die Anschaffung von Elektroautos: Sie erhalten von uns 500 Euro für ein rein elektrisch betriebenes Fahrzeug. Außerdem wird der Kauf von Elektro-Lastenrädern mit 150 Euro gefördert.

Hier finden Sie die Förderrichtlinie für Elektrofahrzeuge sowie den entrsprechenden Förderantrag. Sie können das Dokument am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass das Dokument im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie den Antrag zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Diese Förderprogramme gelten nur für Kunden, die unseren StromSTA®ÖkoPlus beziehen. Besuchen Sie unsere Seite zur Elektromobilität und erfahren Sie mehr über die Mobilität der Zukunft.

Staatliche Förderung

Nutzen Sie neben unserem Förderprogramm ab sofort auch die Förderung der Bundesregierung beim Kauf eines Elektrofahrzeugs! Die wichtigsten Eckdaten für einen Förderantrag haben wir Ihnen hier kurz zusammengestellt:

Wie hoch sind die Kaufprämien?

Die Bundesregierung fördert mit Beteiligung der Automobilindustrie seit dem 2. Juli 2016 den Kauf von reinen Elektroautos mit 4.000 Euro und die Anschaffung eines Plug-in-Hybrids mit 3.000 Euro. Das E-Mobil darf als Basismodell nicht mehr als 60.000 Euro kosten.

Wer kann den "Umweltbonus" beantragen?

Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine können von dem Bonus profitieren. Das Elektrofahrzeug darf aber erst nach dem 18. Mai gekauft worden sein. Käufer müssen das neue E-Mobil mindestens neun Monate lang behalten. Das gilt auch für Leasing-Wagen.

Wo kann ich einen Antrag stellen?

Der Förderantrag wird beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eingereicht. Dies ist nur online auf der Internetseite www.bafa.de möglich.

Wie lange gilt die Förderung?

Gezahlt wird nur, solange Geld im Fördertopf ist. Spätestens am 30. Juni 2019 läuft die Förderung aus.

Photovoltaik

Wir fördern den Zählerplatzumbau und Netzanschluss mit einem Zuschuss in Höhe von 500 Euro. Die Förderung wird nur gewährt, wenn eine Photovoltaik-Anlage von der STAWAG gemietet wird („STAWAG-Solardach“).

Hier finden Sie die aktuelle Förderrichtlinie sowie den entsprechenden Förderantrag. Das Dokument können Sie am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass der Antrag im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie das Dokument zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Brennstoffzelle

Nehmen Sie Ihre Stromversorgung selbst in die Hand!

Sie möchten Ihre Energiekosten reduzieren? Sie wären in Zukunft gerne unabhängig von Strompreisen? Und Sie legen Wert auf eine innovative, hocheffiziente und umweltschonende Energieerzeugung? Dann haben wir die optimale Lösung für Sie:

Mieten Sie unsere Brennstoffzelle und erzeugen Sie damit Ihren Strom einfach selbst. Die Anschaffung einer Brennstoffzelle unterstützen wir mit einem Förderprogramm. Hier finden Sie die Förderrichtlinie sowie den entsprechenden Förderantrag. Das Dokument können Sie am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass der Antrag im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie das Dokument zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Umstellung von Heizungen auf Gas oder Fernwärme

Wir unterstützen die Umstellung von Heizungen auf Gas („Gasheizung zum Mieten“) oder Fernwärme. Die Förderung beträgt bis zu 800 Euro für Kosten, die bei der Entsorgung der alten Heizungsanlage anfallen (z. B. die Entsorgung eines Öltanks). Bei der Umstellung auf unsere „Gasheizung zum Mieten“ kaufen wir Ihnen außerdem das nicht mehr benötigte Heizöl ab. Eine ergänzende Solarwärme-Anlage wird zusätzlich mit 200 Euro gefördert. 

Weitere Informationen dazu finden Sie in der Förderrichtlinie. Auch den entsprechenden Antrag zur Förderung sowie ein Muster zur Fachunternehmererklärung können Sie sich dort herunterladen. Das Dokument können Sie am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass der Antrag im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie das Dokument zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Wärmepumpen

Mit einem speziellen Programm unterstützen wir den Einbau von fest installierten, effizienten Elektro-Wärmepumpen in neu errichtete und bestehende Gebäude. Die Förderung beträgt für Luft/Wasser-, für Sole/Wasser- und für Wasser/Wasser-Wärmepumpen jeweils 600 Euro. Eine ergänzende Solarwärme-Anlage wird zusätzlich mit 200 Euro gefördert.

Hier finden Sie die Förderrichtlinie, den entsprechenden Förderantrag und die Fachunternehmererklärung, die der Fachbetrieb vornimmt. Den Förderantrag können Sie am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass das Dokument im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie den Antrag zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Solarthermie

In Gebäuden, die bis zum 31. Dezember 2008 fertiggestellt worden sind, kann die Neuinstallation und Erweiterung von thermischen Solaranlagen mit einer Bruttokollektorfläche von 3 m² bis 20 m² zur Trinkwassererwärmung und/oder zur Heizungsunterstützung gefördert werden. Wir unterstützen dies mit einem festen Zuschuss von 200 Euro.

Hier finden Sie die Richtlinie Solarthermie sowie den entsprechenden Förderantrag und die Unternehmerbescheinigung. Den Förderantrag können Sie am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass der Antrag im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie den Antrag zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Effiziente Wärmespeicheranlagen (Nachtspeicherheizungen)

Wir unterstützen die Optimierung und die Erneuerung von elektrischen Wärmespeicheranlagen. Die Förderung beträgt bis zu 50 Prozent der Kosten für eine Überprüfung der Anlage – inklusive des Austausches von einzelnen Komponenten. Außerdem fördern wir bis zu 20 Prozent der Kosten des kompletten Austausches von Wärmespeicheröfen.

Hier finden Sie die Förderrichtlinie, den entsprechenden Förderantrag und einen Erfassungsbogen für die Wärmespeicheranlage. Den Förderantrag können Sie am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass das Dokument im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie den Antrag zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Hydraulischer Abgleich

Die systematische Optimierung von bestehenden Heizungsanlagen – mit dem Schwerpunkt „Hydraulischer Abgleich“ – sowie die in diesem Zusammenhang erforderlichen Begleitmaßnahmen können finanziell unterstützt werden.

Förderfähig sind Maßnahmen in Gebäuden mit nur einer zentralen Wärmeversorgungsanlage und einer Kessel- beziehungsweise thermischen Anschlussleistung bis maximal 250 kW. Die betreffenden Heizungsverteilanlagen müssen vor dem Jahr 2010 in Betrieb genommen worden sein. Der hydraulische Abgleich ist nur auf Basis einer raumweisen Heizlastberechnung förderfähig.

Die Höhe des Förderzuschusses beträgt 60 Prozent der Kosten für die „Berechnung des hydraulischen Abgleichs“, maximal aber 450 Euro plus 300 Euro pauschal für die „Durchführung des hydraulischen Abgleichs“.

Die genauen Bestimmungen sind in der Förderrichtlinie zu finden. Zur Beantragung der Mittel nutzen Sie bitte den Förderantrag. Sie können das Dokument am Bildschirm ausfüllen und per E-Mail an die Energieberatung der STAWAG senden. Beachten Sie dabei, dass der Antrag im Acrobat Reader separat geöffnet werden muss. Speichern Sie das Dokument zur Sicherheit auch auf Ihrem PC.

Downloads

Öffnungszeiten

Dienstags und donnerstags von 9 bis 14 Uhr oder nach Terminvereinbarung
AachenMünchener-Platz 4
52064 Aachen

Förderprogramme 2019 für Geschäftskunden

Auch für Geschäfts- und Gewerbekunden bieten wir Förderprogramme an.

Effiziente Beleuchtungstechnik für Unternehmen

Wir unterstützen Sie bei der Anschaffung einer neuen und effizienten Beleuchtungstechnik. Förderfähig sind Sanierungen von Beleuchtungsanlagen im Gewerbe, die zu einer deutlichen Energie- und Kosteneinsparung führen. Dazu zählen beispielsweise

  • der Austausch alter durch neue energieeffiziente Beleuchtungssysteme, z. B. Ersatz von T8-Leuchtstoffröhren durch den Einsatz von LED-Lampen/-Leuchten;
  • die Installation von Lichtregelungen (tageslicht- beziehungsweise bewegungsabhängig)

Höhe der Zuschüsse
Abhängig von der Investitionshöhe sind Zuschüsse bis zu 5.000 Euro möglich. Die Höhe der Bezuschussung beträgt bis zu 30 Prozent der Investitionssumme.

Um unsere Förderung in Anspruch nehmen zu können, muss

  •  Ihre Gewerbefläche größer als 100 m²,
  •  die Beleuchtungstechnik älter als 10 Jahre und
  •  Ihr Unternehmen Strom-Kunde der STAWAG sein.


Förderbestimmungen
Die genauen Anforderungen finden Sie in der Förderrichtlinie Beleuchtungstechnik für Unternehmen. Der Förderantrag steht Ihnen in Form eines Excel-Tools zur Verfügung. So wird anhand Ihrer individuellen Angaben der Antrag erstellt und zeitgleich das voraussichtliche Energieeinsparpotenzial sowie die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme ermittelt.

Haben Sie Fragen?
Unsere Energieberatung hilft Ihnen unter Tel.: 0241 181-1333 oder per E-Mail an energieberatung(at)stawag.de gerne weiter.

Weitere Förderprogramme

Hier finden Sie weitere Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW.
www.foerder-navi.de

top